Herzlich Willkommen

... auf den Internetseiten der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Rosdorf.

Hier möchten wir Sie über unsere Arbeit in den Freiwilligen Feuerwehren informieren. Dazu gehören neben Einsätzen und Veranstaltungen natürlich auch Aktivitäten der Kinder- und Jugendfeuerwehren, sowie Ausbildungen und allgemeine nützliche Informationen für IHRE Sicherheit.

Unser Ziel ist es, Ihnen einen Einblick in die wichtige Arbeit der Ehrenamtlichen zu geben, und Sie vielleicht auch zum Eintritt in die Feuerwehr in Ihrer Nähe zu motivieren! Schauen Sie doch einfach mal unverbindlich vorbei...

Hier können Sie sich unsere Informationsbroschüre herunterladen.

   

Entenrennen  

   

Mitmachen!  

   

Informationen  





Broschüren
Aktive Jugend
   
   

Interner Bereich  

   
   
Heute:110
Gestern:148
Diese Woche:110
Dieser Monat:9366
Gesamtbesucher:489300
   

Berichte 2011

Brandmeldeanlagen: Weiterbildung für Führungskräfte

Details

Lemshausen. Im Rahmen einer Standortausbildung für die Ortsbrandmeister, sowie deren Stellvertreter  und den Gruppenführern der Ortsfeuerwehren ging es um das Thema „Brandmeldeanlagen“. Insgesamt 20 Personen wurden durch den stellvertretenden Ortsbrandmeister der Ortsfeuerwehr Dramfeld, Klaus Schelper, umfangreich über den Aufbau und die Funktion von Brandmeldeanlagen ausgebildet.

Klaus Schelper ist durch seine Beschäftigung auf der Uniwache der Berufsfeuerwehr Göttingen selbst tagtäglich mit der Überprüfung von Brandmeldeanlagen bzw. der Abarbeitung von Brand- oder Feuermeldungen durch solche Anlagen betraut und war, bzw. ist somit der richtige Ansprechpartner. In einem kurzweiligen Vortrag, ging es zu Beginn um die Vermittlung von Grundlagen.

So wurden die verschiedenen Arten von Meldeeinrichtungen von Bränden angesprochen. Hierzu gehören die allgemein bekannten Druckknopfmeldeanlagen (beispielsweise der Sirenenauslöseknopf),  der herkömmliche fotooptische Rauch- oder Strahlungsmelder, der mittlerweile in vielen Bundesländern bei Neubauten Pflicht ist (in Niedersachsen ab 2011!) aber auch die Frühstmeldesysteme bei denen bereits ein geringer Temperaturanstieg binnen kürzester Zeit zur Auslösung  genügt.
Die dann darauffolgenden Maßnahmen wie z.B.  die automatische Auslösung eines akustischen Alarms, das Schließen von Feuerschutztüren und Abschalten von Klimaanlagen, das Auslösen von Lösch- oder Rauchabzugsanlagen und natürlich die Weiterleitung der Feuermeldung an die Feuerwehreinsatzleitstelle wurden ebenfalls angesprochen.
Ein großer Teil des Abends wurde benötigt, um anhand von Anschauungsobjekten und Fotos die verschiedenen Bestandteile einer Brandmeldeanlage zu erläutern. Hierunter fallen Begriffe wie Feuerwehrschlüsseldepot, Freischaltelement, Feuerwehrbedienfeld, Feuerwehranzeigetableau, Lageplantableau mit Alarmakten und Laufkarten. All diese Bestandteile bilden das sogenannte „Feuerwehrinformationszentrum“ (FIZ) welches bei der Auslösung einer Feuermeldung durch einen Brand- oder Rauchmelder von der alarmierten Feuerwehr als Erstes angesteuert wird. 
Alle Anwesenden konnten dann an der, von der Berufsfeuerwehr Göttingen freundlicherweise zur Verfügung gestellten, Simulationsanlage die Benutzung und das Vorgehen an Brandmeldeanlagen in der Praxis üben. Automatische Brandmeldeanlagen sind in der Gemeinde Rosdorf in vielen Einkaufszentren, Altenwohneinrichtungen sowie Gewerbebetrieben installiert.

 


Eine Objektbegehung soll im Rahmen eines zweiten Teils dieser Standortausbildung noch folgen. Wer sich weitergehend mit der Ausstattung von Privatwohnungen oder Wohnhäusern mit Rauchmeldern beschäftigen möchte sei die Hompage http://www.rauchmelder-lebensretter.de/ empfohlen. Der diesjährige bundesweite Rauchmeldertag ist am 13. Mai 2011!

 
Klaus Schelper erklärt den Aufbau und die Funktion der BMA


Fotos: Thorsten Köwing / Archiv

   

Ausgezeichnete Website

   

Aktuell sind 118 Gäste und keine Mitglieder online

   
© Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Rosdorf
  • aktive.png
  • ausb1.png
  • bbk1.png
  • bbk2.png
  • ehrung.png
  • eis.png
  • jf.png
  • rth.png
  • th1.png
  • th2.png