Herzlich Willkommen

... auf den Internetseiten der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Rosdorf.

Hier möchten wir Sie über unsere Arbeit in den Freiwilligen Feuerwehren informieren. Dazu gehören neben Einsätzen und Veranstaltungen natürlich auch Aktivitäten der Kinder- und Jugendfeuerwehren, sowie Ausbildungen und allgemeine nützliche Informationen für IHRE Sicherheit.

Unser Ziel ist es, Ihnen einen Einblick in die wichtige Arbeit der Ehrenamtlichen zu geben, und Sie vielleicht auch zum Eintritt in die Feuerwehr in Ihrer Nähe zu motivieren! Schauen Sie doch einfach mal unverbindlich vorbei...

Hier können Sie sich unsere Informationsbroschüre herunterladen.

   

Mitmachen!  

   

Informationen  





Broschüren
Aktive Jugend
   
   

Interner Bereich  

   
   
Heute:49
Gestern:159
Diese Woche:208
Dieser Monat:3663
Gesamtbesucher:476246
   

Berichte 2011

40 Jahre Jugendfeuerwehr Rosdorf

Details

Rosdorf. Rund 500 Gäste kamen der Einladung von Mario Wienecke zu der Jubiläumsfeier der Jugendfeuerwehr Rosdorf in der Turnhalle der Anne-Frank-Schule nach. Mario Wienecke, der dritte Jugendfeuerwehrwart in der Geschichte der Jugendfeuerwehr Rosdorf bereitete mit seinen Helfern die Feier vor und sorgte für den reibungslosen Ablauf. Die Moderation übernahm der damals erste Jugendfeuerwehrwart Dieter Fröchtenicht und führte mit Freude und Ehre mit seinen Erinnerungen an die Anfangsjahre durch das Programm.

Zunächst gratulierte er der Jugendfeuerwehr zu ihrem Jubiläum und begrüßte die Gäste. Unter ihnen zahlreiche ehemalige und aktive Mitglieder der Jugendfeuerwehr mit ihren Eltern, aktive Feuerwehrmitglieder, sowie Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung und Vereinen.

Bürgermeister Harald Grahovac zeigt sich beeindruckt von der Arbeit der Jugendfeuerwehr (JF) und wies der Jugendarbeit eine hohe Stellung aus. Das Ansehen mache über die Gemeindegrenzen hinaus der Gemeinde alle Ehre. "Die gute Jugendarbeit ist für den Nachwuchs in der Feuerwehr unerlässlich.", so der Bürgermeister.

Ortsbrandmeister Lutz Heinicke dankte allen Jugendlichen, dem Jugendfeuerwehrwart und seinen Vertretern, sowie den Helfern für die gute Vorbereitung der Feier. Dieser übergab das Wort an Dieter Fröchtenicht, der den Festvortrag aus seinen Erinnerungen und Aufzeichnungen hielt.
"Es war schwer vor 40 Jahren eine Jugendfeuerwehr zu gründen", erinnerte er sich. Aber auch die Darstellung der 40 Jahre in wenigen Minuten falle ihm jetzt schwer. Der Geschichte der JF Rosdorf mit all ihren anfänglichen Schwierigkeiten und den anknüpfenden Erfolgen, lauschten die Gäste gespannt.
"Drei Jugendfeuerwehrwarte und 250 Mitglieder in 40 Jahren zeigen eine hohe Kontinuität", so Fröchtenicht. In der JF lernen die Kinder und Jugendlichen Teamgeist, Freundschaft, demokratisches Verhalten und nicht zuletzt für andere einzustehen. Gut 70 Mitglieder waren in die aktive Abteilung übergetreten. Einige von ihnen sind heute auch in Führungspositionen zu finden. Mit der Feststellung, dass "eine Jugendfeuerwehr immer das Richtige ist" schloss er die Festrede und übergab das Wort an die Gastredner.

Landrat Reinhard Schermann empfand die Resonanz auf die Feier wie bei einer großen Feuerwehrfamilie. Er habe großen Respekt vor der Arbeit in der Feuerwehr. Er lobte Jugendfeuerwehrwart Mario Wienecke für sein beispielhaftes Engagement und stellte fest, dass die Jugendfeuerwehr "ein Stück Schule des Lebens" darstelle und dies unverzichtbar geworden sei.

Die Delegation aus der Partnerstadt Zubri unter der Führung von Ludeck Nocac freute sich hier teilnehmen zu dürfen. Die Gemeinde Rosdorf und die Feuerwehr habe seit 15 Jahren einen Platz in ihrem Herzen. Sie überreichten einen Besen, der symbolisch den Weg zu den Träumen der JF immer sauber halten soll.

Sören Steinberg sagte als Vertreter des Ortsrates Rosdorf, "das heutige Jubiläum sei ein schönes Ereignis die Arbeit der JF anzuerkennen". Die Feuerwehr kommt und hilft immer zuverlässig - und das wolle der Ortsrat auch weiterhin bleiben: Ein verlässlicher Partner der Feuerwehr.

Regierungsbrandmeister Karl-Heinz Banse stellte fest, dass es fast einmalig sei, dass nur drei Jugendfeuerwehrwarte in 40 Jahren die JF geführt haben. Dies zeige aber den Erfolg und den Spaß bei einer der größten JFen in Niedersachsen.

Martin Willing stellte als Gemeindebrandmeister fest "Wer auf dem Dorf wohnt, gehört in die Feuerwehr!". Die Gemeinde besäße zwar keine U-Bahnen und Flugplätze, keine Opernhäuser und keine Stadien oder Eislaufhallen. Doch habe die Gemeinde etwas, was seiner Meinung nach mehr Wert habe: Die Gemeinschaft! "Wir haben Miteinander, Zusammengehörigkeit und Kameradschaft. Wir haben die Jugendfeuerwehr." Er dankte allen Verantwortlichen und Jugendfeuerwehrwarten von der Gründung bis heute, angefangen von Dieter Fröchtenicht, über Ulrich Gerke, bis hin zu Mario Wienecke für ihr Engagement und ihre Einsatzbereitschaft. Ohne sie wäre der Fortbestand der JF Rosdorf nicht möglich gewesen.

Jörg Gesemann von der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr überreichte ein Geschenk und sprach über die erforderliche und gute Fortbildung der Jugendwarte und Betreuer.
Kreisjugendfeuerwehrwart Uwe Fürchtenicht bewunderte die JF: "Macht weiter so!" Die Jugendfeuerwehrwarte haben einen großen Stellenwert in der Gemeinde und leisten hervorragende Arbeit.

Andreas Lehmann fragte sich im Vorfeld, was man als Gemeindejugendfeuerwehrwart bei so einem Jubiläum wohl erzählen sollte. Er verglich es mit einem Chor: Ein Dirigent kann ohne sein Orchester nicht bestehen. So sei es auch in der JF. Ein Jugendfeuerwehrwart kann ohne seine Jugendlichen nichts bewegen. Er dankte somit den bisherigen Jugendfeuerwehrwarten, aber auch besonders den Kindern und Jugendlichen, sowie den Betreuern und Helfern für den Aufbau und den Fortbestand der JF Rosdorf.

Stellvertretend für die Vereine sprach Gerhard Winter, der dankbar für den Erfolg der JF ist. Die Einladung aller Vereine unterstreiche das Zusammensein in Rosdorf. Es sei schön eine so erfolgreiche und große JF im Ort zu haben.

Vom Feuerwehrverein Rosdorf e.V. sah David Hasert als Vorsitzender mit Freude, wie die JF Jahr für Jahr wachse und überreichte einen Basketball des Bundesligisten BG74 Göttingen mit Unterschriften. Auch die Basketballprofis wünschten der JF damit alles Gute zum Jubiläum.

 

       
Dieter Fröchtenicht, Mario Wienecke, Harald Grahovac, Lutz Heinicke, Reinhard Schermann, Ludeck Novac, Sören Steinberg
      
Karl-Heinz Banse, Martin Willing, Jörg Gesemann, Uwe Fürchtenicht, Andreas Lehmann, Gerhard Winter, David Hasert

Anschließend an die Reden wurden Kameradinnen und Kameraden für ihre Leistungen und ihr Engagement geehrt. Dann startete das angekündigte Feuerwerk und läutete so die anschließende Feier ein.



Weitere Fotos der Feier sehen Sie auf
www.jugendfeuerwehr-rosdorf.de


Gäste des Abends waren unter anderem: Landrat Reinhard Schermann, Bürgermeister Harald Grahovac, Delegation Feuerwehr Zubri (Franta Holis und Ludeck Novac), Vertreter Ortsrat Rosdorf Sören Steinberg, Vertreter der Vereine Rosdorf Gerhard Winter, langjähriger Landesjugendfeuerwehrwart Ernst Müller, Fw-Vereinsvorsitzender David Hasert mit Vorstand und Ehrenvorsitzender Manfred Hempfing, Gitta Gerke als Vertretung der Rosdorfer Firmen.
Gäste "Feuerwehr": Regierungsbrandmeister Karl-Heinz Banse, Gemeindebrandmeister Martin Willing, Jörg Gesemann von der Nieders. JF, Stellv. Bezirksjugendfeuerwehrwart Thomas Knäpper, Kreisjugendfeuerwehrwart Uwe Fürchtenicht und Heinrich Peters (a.D.), Gemeindejugendfeuerwehrwart Andreas Lehmann, Jugendfeuerwehr Grohnde Tanja Gesemann, Ortsbrandmeister Lutz Heinicke mit Ortskommando, sowie Abordnungen der Jugend- und Freiwilligen Feuerwehren.

   

Ausgezeichnete Website

   

Aktuell sind 85 Gäste und keine Mitglieder online

   
© Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Rosdorf
  • aktive.png
  • ausb1.png
  • bbk1.png
  • bbk2.png
  • ehrung.png
  • eis.png
  • jf.png
  • rth.png
  • th1.png
  • th2.png