Herzlich Willkommen

... auf den Internetseiten der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Rosdorf.

Hier möchten wir Sie über unsere Arbeit in den Freiwilligen Feuerwehren informieren. Dazu gehören neben Einsätzen und Veranstaltungen natürlich auch Aktivitäten der Kinder- und Jugendfeuerwehren, sowie Ausbildungen und allgemeine nützliche Informationen für IHRE Sicherheit.

Unser Ziel ist es, Ihnen einen Einblick in die wichtige Arbeit der Ehrenamtlichen zu geben, und Sie vielleicht auch zum Eintritt in die Feuerwehr in Ihrer Nähe zu motivieren! Schauen Sie doch einfach mal unverbindlich vorbei...

Hier können Sie sich unsere Informationsbroschüre herunterladen.

   

Mitmachen!  

   

Informationen  





Broschüren
Aktive Jugend
   
   

Interner Bereich  

   
   
Heute:40
Gestern:76
Diese Woche:397
Dieser Monat:3165
Gesamtbesucher:472504
   

Berichte 2010

N-JOY & DKMS SUCHEN HELDEN FÜR DIRK UND ANDERE!

Details

Alle 45 Minuten erkrankt ein Mensch in Deutschland neu an Leukämie - darunter sind auch viele Kinder und Jugendliche. Leider findet immer noch jeder fünfte Patient keinen passenden Spender. Unter der Schirmherrschaft von Rosdorfs Bürgermeister Harald Grahovac veranstalten Freunde und Bekannte des zweifachen Vaters Dirk, 43-jähriger Mitarbeiter der JVA Rosdorf, eine öffentliche Typisierungsaktion am 18. Dezember 2010 im Feuerwehrhaus Rosdorf.

Deshalb brauchen wir SIE
im Kampf gegen Leukämie und
andere Erkrankungen des blutbildenden Systems!


WERDEN SIE LEBENSRETTER!


TYPISIERUNG:

Samstag, 18.12.2010, 10.00 bis 16.00 Uhr

Feuerwehrhaus Rosdorf

Kampweg 1

37124 Rosdorf

 

GELDSPENDE:

DKMS Spendenkonto: 15 100 977

Sparkasse Göttingen

BLZ 260 500 01

www.dkms.de

DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei



Diese große Aktion wird ebenfalls von verschiedenen Behörden wie der PI Göttingen, der Bundespolizei, dem Zoll, der Feuerwehr, dem Gericht, der Staatsanwaltschaft u.a. unterstützt.


Auch vor Ort: Die älteste mobile Küche der Polizei in Niedersachsen!

Lebenslauf Feldküchenanhänger „Rollende Einsatzküche“

  • Erstzulassung 13.10.1959
  • erstes Kennzeichen HI – 3269
  • Einsatzkochherd der Hersteller Geb. Roeder AG, Darmstadt
  • Brenneranlage (Flüssiggas) von Haas & Sohn, die jedoch später erst eingebaut wurde. Früher wurde mit Diesel gekocht.
  • Am 24.05.1976 wurde vom damaligen Kommandeur der Schutzpolizei bei dem Regierungspräsidenten in Hildesheim der Anhänger der Schutzpolizeiinspektion Göttingen auf Antrag übergeben.
  • Seit  Mai 1976 trägt der Küchenwagen das Kennzeichen GÖ – 3299
  • Die Versorgung für ca. 150 Personen kann auf dieser Küche sichergestellt werden. Vorgesehen war die Realisierung Verpflegung für eine Hundertschaft.
  • Sie besteht aus je einem Wasser- und Suppenkessel sowie einer Brateinrichtung.
  • Ein Trinkwasseranschluss ist für eine raumunabhängige Versorgung vorhanden.
  • Durch Ein- und Umbaumaßnahmen wurde der Anhänger ständig dem Stand der neuesten Technik angepasst, z. B. Erneuerung der Gasversorgungsanlage oder auch der Umbau der Zweileitungsbremsanlage.
  • Letztmalig wurden die Modernisierungen 1998 durchgeführt. Hier wurden im Speziellen die Schrankeinbauten und der Fußboden erneuert.

 

Technische Daten

  • Hersteller: Voll, Würzburg
  • Farbe: minzgrün
  • zulässiges Gesamtgewicht: 6200 kg
  • Eigengewicht: 4350 kg
  • Ältestes aktiv im Dienst befindliches Polizeifahrzeug in Niedersachsen !
   

Ausgezeichnete Website

   

Aktuell sind 26 Gäste und keine Mitglieder online

   
© Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Rosdorf
  • aktive.png
  • ausb1.png
  • bbk1.png
  • bbk2.png
  • ehrung.png
  • eis.png
  • jf.png
  • rth.png
  • th1.png
  • th2.png